Fandom


GeschichteBearbeiten

Dalaran
Trotz seiner turbulenten Vergangenheit und unsicheren Zukunft bleibt der geschichtsträchtige Stadtstaat Dalaran eine der anerkanntesten Institutionen auf der Welt in Bezug auf das Studium der arkanen Magie. Er ist das Zuhause einiger der mächtigsten Magier der Welt.


Vor fast dreitausend Jahren, während der Trollkriege, unterwiesen die geheimnisvollen Elfen aus Quel'Thalas einhundert Menschen der Nation Arathor im Gebrauch der Magie. Als Gegenleistung unterstützte Arathor die Elfen in der Schlacht gegen die marodierenden Trollarmeen, die letzten Endes dezimiert wurden.

In den darauffolgenden Jahren machten sich diese einhundert Zauberer daran, ihre Fähigkeiten zu teilen und einer neueren Generation zukommen zu lassen, und so verbreitete sich der Gebrauch der Magie. Als die Nation von Dalaran südlich von Arathors Hauptstadt Strom gegründet wurde, begaben sich viele junge Zauberer in der Hoffnung dorthin, ihre Kräfte freier ausüben zu können.

Dalaran wurde schnell zu einem florierenden Zentrum arkanen Wissens und arkaner Studien. Als jedoch mehr und mehr Magier jene Magie ausübten, wurde durch ihren Gebrauch das Gewebe der Realität geschwächt, was die Aufmerksamkeit der dämonischen Brennenden Legion auf sich zog.

Einmal mehr verbündeten sich die Hochelfen mit den Menschen und gemeinsam gründeten sie den Orden von Tirisfal, eine geheime Organisation von Elitemagiern, die einen einzigen Streiter auserwählen und dazu befähigen sollten, Einmischungen seitens der Dämonen durch den Gebrauch der Magie zu beseitigen. Diesen Streiter nannte man den Wächter.

Wächter fungierten über viele Generationen hinweg als Beschützer der Welt und mit der Zeit entwickelten sich die Magokraten, die an der Spitze Dalarans standen, zu einem Regierungsrat bekannt als die Kirin Tor. Die Zauberer der Kirin Tor trugen weiterhin die Verantwortung der Führung auf ihren Schultern und sahen es als ihre Pflicht an, alle Zauber, Artefakte und magischen Gegenstände, die der Menschheit bekannt waren, zu erforschen und zu katalogisieren.

Tragischerweise fiel einer der Wächter, ein Mann namens Medivh, unter den Einfluss des verruchten Titanen Sargeras, dem Anführer der Brennenden Legion. Gemeinsam mit dem orcischen Hexenmeister Gul'dan arbeitete Medivh daran, das Dunkle Portal zu öffnen. Jener Verrat leitete die Invasion Azeroths durch die Horde und den Ausbruch des Ersten Krieges ein. Medivh wurde für seine Verbrechen hingerichtet. Die Wächter von Tirisfal lösten sich nach seinem Tod auf.

Unter dem wachsamen Auge der Kirin Tor machte die Nation von Dalaran weiterhin Fortschritte. Das Schicksal des Stadtstaates nahm eine schreckliche Wendung während des Dritten Krieges und der großangelegten Invasion der Brennenden Legion, als der Dämonenlord Archimonde der Entweiher die Stadt mithilfe mächtiger Zauberei in Schutt und Asche legte. Im Anschluss an den Krieg gruppierten sich die Magier neu und begannen mit dem Wiederaufbau, der unter einer magischen, die gesamte Nation umfassenden Schutzbarriere stattfand.

Jüngst ist der Drachenaspekt Malygos, der Wächter der arkanen Magie, nach langer Abgeschiedenheit wieder aufgetaucht, um all denjenigen auf der Welt den Krieg zu erklären, die von der Magie Gebrauch machen. Auf seinen Befehl hin haben viele blaue Drachen die Leylinien Azeroths angezapft und entziehen der Welt ihre magische Energie.

Nun, da ihre bloße Existenz gefährdet ist, haben die Magier von Dalaran ihre schwindenden Kräfte darauf gerichtet, die Nation nach Nordend zu verlegen, wo der Stadtstaat derzeit über dem Kristallsangwald schwebt. Die Zauberer befinden sich in einem verzweifelten Kampf an zwei Fronten wieder - ein Kampf nicht nur gegen den Lichkönig und seine untoten Untergebenen, sondern auch gegen Malygos' blauen Drachenschwarm.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Dalarans dunkelste Stunde geschlagen hat, doch hat die Geschichte bereits einmal gezeigt, dass die Vorreiter des menschlichen Strebens nach dem Arkanen in der Lage sind, dem Sturm zu trotzen.


Bewohnte HäuserBearbeiten

/

Bespielte PlätzeBearbeiten

/

Regelmäßige EventsBearbeiten

/

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.